Alarmsignal: Deutsche horten Erspartes in Schließfächern

Download PDF
 
thomasschwarzer

Immer mehr Menschen erkennen offenbar den Ernst der Lage und schützen ihr Vermögen und ihr Erspartes in einem Schließfach. In vielen Regionen gibt es mittlerweile einen regelrechten Notstand. Die Mietpreise für Schließfächer sind bei vielen Banken in die Höhe geschossen.

Wenn Sie meine Artikel regelmäßig verfolgen, dann wissen Sie, dass ich seit Längerem zu einem Schließfach rate. Und daran halte ich auch weiterhin fest. Denn die Bedrohungen für unser Geld nehmen zu.

Run auf Schließfächer

 Wie jetzt bekannt wurde, sind bei vielen Banken in Deutschland die Schließfächer ausgebucht. Wer zu langsam war, darf sich gerne auf eine ellenlange Warteliste setzen lassen. Auch bei anderen Instituten werden Schließfächer knapp. Die Auslastung bei der Stadtsparkasse München liegt bei 95 %. Bei der Commerzbank sind bundesweit 160.000 Stück vermietet.

 Weil viele Banken völlig überfordert sind, werden neue Anlagen gebaut. So sind alleine bei der Stadtsparkasse Düsseldorf im vergangenen Jahr 1.400 neue Schließfächer entstanden. Bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse kommen in den nächsten Monaten 800 neue Schließfächer dazu.

Das alles sind nur punktuelle Entwicklungen. Tatsächlich sind die Zahlen deutlich höher. Niemand will darüber reden!

 Aufgrund der hohen Nachfrage sind die Mietpreise nach oben geschossen. In München kosten Schließfächer mittlerweile 40 % mehr als noch vor einiger Zeit. Bei der Commerzbank sind es fast 20 %.

 Keine Strafzinsen und Schutz vor Zugriffen

Aber auch das schreckt niemanden ab. Denn in Schließfächern sind das Ersparte und Ihr Vermögen relativ sicher. Und vor Zugriffen geschützt. Außerdem gibt es dort keinen Strafzins. Der wird mittlerweile von vielen Banken erhoben, wenn dort Geld angelegt wird. Das heißt, vom eigenen Ersparten zieht die Bank einen gewissen Betrag ab. Das eigene Geld wird dadurch nicht mehr, sondern weniger.

Wie Sie wissen, liebe Leser, rate ich seit langer Zeit zu einem Schließfach. Damit möchte ich Sie und Ihr Geld schützen. Denn es gibt zahlreiche Bedrohungen für unser Erspartes. Tendenz steigend.

 Ihr Geld ist in Gefahr

Es geht um die dramatische, weltweite Verschuldung. Um das Auseinanderbrechen der Eurozone. Um bevorstehende Handelskriege und eine Neuausrichtung der politischen Ordnung. Es geht um Terror und um die Abschaffung des Bargeldes.

 Diesbezüglich verweise ich gerne auf meinen Bericht vom 09.01.2017In diesem Artikel beschreibe ich, wie der Staat und die Notenbanken die Kontrolle über uns und unser Geld anstreben.

 Das Mieten eines Schließfaches ist kinderleicht

Ein Schließfach zu eröffnen ist ganz leicht, liebe Leser. Gehen Sie zu Ihrer Hausbank oder jeder anderen Bank und fragen Sie nach einem Schließfach. Die meisten größeren Banken verfügen über entsprechende Anlagen. Ist eins verfügbar, schließen Sie einen Mietvertrag. Die Mietpreise variieren deutlich. Und hängen auch von der Größe ab. Ein normales Fach bekommen Sie schon für ein paar Euro im Monat. Ist der Vertrag geschlossen, erhalten Sie einen Schlüssel mit dem Sie Ihr Schließfach öffnen und schließen können. Während der Öffnungszeiten der Bank kommen Sie dann an Ihr Erspartes und Ihre Wertgegenstände. Sie halten sich dabei in einem sicheren und geschützten Tresorraum auf. Das ist alles!

 Ihre Gegenstände lagern dann in einem Schließfach für Krisenzeiten.

Dort können Sie auch Gold lagern. Auch dazu rate ich Ihnen seit geraumer Zeit. Schon bald könnte das weltweite Finanzsystem kollabieren. Wie 2007/ 2008. Damals stand das Finanzsystem am Abgrund. Nur durch eine Last-Minute-Rettungsaktion wurde der finale Super-Gau vermieden.

 Viele erinnern sich noch an die Entwicklungen in Zypern und Griechenland.

Dort wurden Banken geschlossen, Automaten abgeschaltet. Es gab kein Geld mehr. Nach einer gewissen Zeit wurde Bargeld rationiert. Niemand kann ausschließen, dass so etwas noch einmal passiert. Und das es auch bei uns in Deutschland passiert. Darauf müssen Sie sich vorbereiten.

 In diesem Sinne, liebe Leser, bleiben Sie uns treu.

 Ihr

thomasschwarzersignature-300x54

Thomas
Schwarzer

  

P.S.:
Mir geht es in diesen Artikeln nicht darum, absichtlich eine Krisenstimmung zu erzeugen oder eine gewisse Schwarzmalerei zu betreiben. Es geht mir darum, dass
Sie sich vorbereiten, schützen und vorsichtig sind.

 

 

 

 

Download PDF